Montag, 22.07.2024

Royals des britischen Königshauses tragen Federhut und Robe bei Ordenszeremonie in Windsor

Empfohlen

Emma Schmitt
Emma Schmitt
Emma Schmitt ist eine talentierte Nachwuchsreporterin, die mit ihrer Kreativität und ihrem frischen Blick spannende Geschichten erzählt.

Am diesjährigen ‚Garter Day‘ des Hosenbandordens im Vereinigten Königreich versammelten sich prominente Royals und Persönlichkeiten in Windsor, um an der traditionellen Zeremonie teilzunehmen. Dieser älteste Ritterorden des Landes, von König Edward III. im Jahre 1348 gestiftet, ist ein Symbol für langjährige Tradition und Ehre.

Die feierliche Prozession und der Gottesdienst in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor zogen hochrangige Persönlichkeiten wie König Charles III., Königin Camilla, Prinz William sowie ehemalige Premierminister Tony Blair und John Major an. Doch auffällig war das Fehlen von Prinzessin Kate, die sich derzeit einer Krebsbehandlung unterzieht, und Prinz Andrew, der in den Skandal um Jeffrey Epstein verwickelt ist.

Die Teilnahme der Royals an dieser Zeremonie unterstreicht die historische Verbundenheit des Hosenbandordens mit dem Vereinigten Königreich. Gleichzeitig verdeutlicht das Fernbleiben einiger Mitglieder aufgrund persönlicher Umstände die aktuellen Herausforderungen, denen das Königshaus gegenübersteht.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten